Um den Bank Austria Ticketing Vorteile nutzen zu können, müssen Sie sich jetzt einloggen oder neu registrieren.

Anmelden/Neu registrierenFortfahren ohne Login

Tosca

Di, 18.01.2022 - So, 30.01.2022
Theater an der Wien, Wien

von Giacomo Puccini

Neuproduktion des Theater an der Wien

Veranstaltungstermine

Filter Ermäßigungen

Datum/Uhrzeit Veranstaltung/Ort Preis Ticketlink
Di., 18.01.202219:00 Tosca
Theater an der Wien, Wien

Bank Austria Ticketing ab € 22.80
Vollpreis 25.00

Ermäßigungen

  • Bank Austria Ticketing Vorteil
Restkarten
Fr., 21.01.202219:00 Tosca
Theater an der Wien, Wien

Bank Austria Ticketing ab € 22.80
Vollpreis 25.00

Ermäßigungen

  • Bank Austria Ticketing Vorteil
Kaufen
So., 23.01.202219:00 Tosca
Theater an der Wien, Wien

Bank Austria Ticketing ab € 22.80
Vollpreis 25.00

Ermäßigungen

  • Bank Austria Ticketing Vorteil
Kaufen
Mi., 26.01.202219:00 Tosca
Theater an der Wien, Wien

Bank Austria Ticketing ab € 22.80
Vollpreis 25.00

Ermäßigungen

  • Bank Austria Ticketing Vorteil
Kaufen
Fr., 28.01.202219:00 Tosca
Theater an der Wien, Wien

Bank Austria Ticketing ab € 22.80
Vollpreis 25.00

Ermäßigungen

  • Bank Austria Ticketing Vorteil
Kaufen
So., 30.01.202219:00 Tosca
Theater an der Wien, Wien

Bank Austria Ticketing ab € 22.80
Vollpreis 25.00

Ermäßigungen

  • Bank Austria Ticketing Vorteil
Kaufen

Info

Giacomo Puccini wählte die Geschichte der Operndiva Tosca auf Grundlage des Sensationsdramas von Victorien Sardou als Stoff für seine fünfte Oper und schuf mit der Rolle der Diva eine Paraderolle für Sopranistinnen. Floria Tosca glänzt als Sängerin, ihr Geliebter, der Künstler Mario Cavaradossi, malt für den römischen Klerus, versteckt aber heimlich einen geflüchteten Republikaner. Der skrupellose Polizeichef Scarpia verhaftet den Maler und erpresst Tosca, die Cavaradossi um jeden Preis retten möchte – doch das tragische Ende lässt sich nicht aufhalten.

Die erfolgreiche Uraufführung fand am 14. Jänner 1900 im Teatro Costanzi in Rom statt, den wirklich triumphalen Erfolg brachte dann die Erstaufführung an der Mailänder Scala unter Arturo Toscanini gute zwei Monate später. Seitdem ist Tosca aus dem Repertoire nicht wegzudenken. Der Verismo war zwar keine Neuheit mehr, aber so gewalttätig ist es wohl selten in einer Oper zugegangen: Mord, Folter und Liebe, Eifersucht und Leidenschaft – alles ist im Übermaß vorhanden. Daher löste dieser Politkrimi in Musik erhebliche Kontroversen über den Verismo aus, erst nach 1945 wurde die Geschichte um die tief gläubige Tosca, den leidenschaftlichen Cavaradossi und den sadistischen Scarpia auch psychologisch interpretiert. Zu dem Drama auf der Bühne erklingen im Orchestergraben pointierte Charakterzeichnungen der Figuren, aber – wie gewohnt bei Puccini – auch lyrische Wendungen und Melodien, die diesen Opern-Schocker einmalig machen.

Garant für eine spannende Sicht auf das Künstlerdrama ist Regisseur und Burgtheaterdirektor Martin Kušej. Die Titelrolle verkörpert Starsopranistin Kristīne Opolais, die erstmal am Theater an der Wien zu erleben ist. Cavaradossi ist der chilenische Tenor Jonathan Tetelman; Gábor Bretz, der letzte Saison als Don Pizarro in Fidelio auf der Bühne des Theater an der Wien stand, singt Scarpia. Erstmals an der Wien ist auch Dirigent Ingo Metzmacher zu erleben, er leitet das ORF Radio-Symphonieorchester Wien. Es singt der Arnold Schoenberg Chor (Ltg.: Erwin Ortner)

Jetzt Tickets sichern und Operngenuss live im Theater an der Wien erleben!

Veranstalter: Theater an der Wien

Infos zum Veranstaltungsort

Theater an der Wien

Linke Wienzeile 6
1060 Wien

Landkarte anzeigen

» Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln