Um den Bank Austria Ticketing Vorteile nutzen zu können, müssen Sie sich jetzt einloggen oder neu registrieren.

Anmelden/Neu registrierenFortfahren ohne Login

humanistä © Volkstheater Wien/Nikolaus Ostermann

*Die Adventaktion findet vom 21.11.2022 bis einschließlich 08.01.2023 statt. Alle teilnehmenden Veranstaltungen sind durch ein Sternsymbol gekennzeichnet. Die jeweilige Ermäßigung von 12% oder 24% wird vom Kartengrundpreis berechnet und automatisch in der Preisliste angezeigt. Teilweise können nicht alle Ticketkategorien ermäßigt angeboten werden. Die Aktion ist gültig solange der Vorrat reicht. Die Ermäßigung ist nicht auf bereits gebuchte Tickets anwendbar. Bereits ermäßigte Ticketkategorien sind von der Aktion ausgeschlossen, außer dies wird explizit angegeben. Bei missbräuchlicher Verwendung wird die Ausgabe von ermäßigten Karten seitens Wien Ticket abgelehnt. Ausgabe von ermäßigten Karten nicht zu gewerblichen Zwecken. Keine Barablöse möglich. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

humanistä

Fr, 23.12.2022 - 19:30
Wiener Volkstheater, Wien

eine abschaffung der sparten

nach Ernst Jandl

Veranstaltungstermine

Filter Ermäßigungen

Datum/Uhrzeit Veranstaltung/Ort Preis Ticketlink
Fr., 23.12.202219:30 humanistää!
Volkstheater, Wien

ab € 11,40

Ermäßigungen

  • Adventaktion
Kaufen

Info

„deutschen sprach sein ein kulturensprach / sein ein alt alt kulturensprach. deutschen literaturen sein ein kulturenliteraturen / ein ganz groß kulturenliteraturen.“

Ein hochdekorierter Geschichtsprofessor und ein Künstler von internationalem Renommee begegnen und verbrüdern sich: Sie lobpreisen die deutsch-österreichische Kulturgeschichte, beweihräuchern gegenseitig ihr Wissen, und sind sich einig, dass sie bestens das Geistesleben repräsentieren – schließlich haben sie ja beide bereits einen Nobelpreis erhalten. Auch das Auftauchen einer schwangeren Frau in einer Notsituation lenkt allenfalls kurz ab: Zu wichtig sind der Geltungsdrang und die Freude am elitären Urteil. Doch je länger die Hymnen auf Mitmenschlichkeit, Tradition und Kunsthandwerk fortdauern, desto bedrohlicher beginnt ihr Elfenbeinturm zu schwanken…
Ernst Jandls Einakter DIE HUMANISTEN (1976 in Graz uraufgeführt) ist typisch für sein Werk: Hochmusikalisch und bitterböse rechnet es mit gesellschaftlichen Altlasten ab, dabei voller Klarheit, Hintersinn und Witz. Und natürlich spielen wie bei wohl allen Jandl-Texten die Sprache und das Sprechen selbst die Hauptrolle: Sprache wird zum lebendigen Akteur, durch ihre Verfremdung und Verstümmelung ermöglicht sie neue Wirklichkeiten.
Ob nun in seinen verstreuten dramatischen Texten oder in seinem ausufernden lyrischen Werk – in den auseinanderstrebenden, frei flottierenden Sprachgebäuden Jandls kann die Welt endlich so dargestellt werden, wie man* selbst ihr immer wieder begegnet: als expressive Aneinanderreihung von Sinneseindrücken, als fragmentarisches Erleben von Gesellschaft, als trügerisches Wandeln zwischen Melancholie und Komik.
Die mehrfach zum Berliner Theatertreffen eingeladene Regisseurin Claudia Bauer inszeniert in ihrer allerersten Wiener Arbeit ebendiese Sprache von Ernst Jandl. Bauer, bekannt für ihre bildstarken Theaterabende, macht aus ihr kraftvolles Musiktheater, irgendwo zwischen verwilderter Sprechoper und Jacques Tati-Groteske – mit einer für die Inszenierung entstandenen Komposition von Peer Baierlein, die dem unverwechselbaren Jandl-Sound neue Dimensionen verleiht.

Jetzt Tickets sicher und die Inszenierung nach Ernst Jandl erleben!

Veranstalter: Volkstheater Ges.m.b.H.

Infos zum Veranstaltungsort

Wiener Volkstheater

Neustiftgasse 1
1070 Wien

Landkarte anzeigen

» Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln